Neuigkeiten
22.09.2017, 13:21 Uhr
Ingo Senftleben und Michael Stübgen werben für hohe Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl
Unmittelbar vor der Bundestagswahl werben der Landesvorsitzende Ingo Senftleben und der Brandenburger Spitzenkandidat Michael Stübgen für eine hohe Wahlbeteiligung der Bürger
“Wir Ostdeutschen wissen, wie wichtig und wertvoll freie Wahlen sind. Dieses demokratische Grundrecht haben wir vor 28 Jahren durch die friedliche Revolution erlangt. Eine hohe Wahlbeteiligung unterstreicht damit auch immer die Bedeutung von Freiheit und Demokratie“, sagt Senftleben.

Für die CDU seien Freiheit, Wohlstand und Sicherheit das politische Fundament, so der CDU-Landesvorsitzende. Darauf wolle man auch in den nächsten vier Jahren weiter aufbauen. „Wir werden auf Bundesebene dafür arbeiten, den Wirtschaftsstandort Brandenburg zu stärken, um gut bezahlte Arbeitsplätze in unserer Heimat zu erhalten. Die CDU steht für starke Kommunen mit ausreichenden Gestaltungsspielräumen, dafür werden wir finanzschwache Kommunen gezielt fördern und große Anstrengungen für den Auf- und Ausbau von Schulen und Kitas unternehmen. Familien werden wir steuerlich entlasten und durch Maßnahmen wie die Erhöhung des Kindergeldes und einem Baukindergeld in ihrer Entwicklung beistehen. Insgesamt wird die CDU in Zukunft noch stärker die Leistungsträger in der Mitte der Gesellschaft entlasten. Dafür werden wir die Steuerlast für untere und mittlere Einkommen absenken und mit dem Abbau des Solidaritätszuschlags beginnen.“
 
Michael Stübgen betont, dass die CDU in allen zehn Brandenburger Wahlkreisen mit hervorragenden Kandidaten antrete. Zusammen wolle man auch im neuen Bundestag, der Vielfalt Brandenburgs eine starke Stimme verleihen. „Uns ist gerade die Entwicklung der ländlichen Regionen eine Herzensangelegenheit. Wir werden uns weiter für den Ausbau von Schienen, Fernstraßen und Wasserwegen einsetzen, da die Mobilität der Bürger gerade im Flächenland Brandenburg von besonderer Bedeutung für die Lebensqualität ist. Über Programme wie die „Landarztquote“, die Verzahnung von Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten oder den Ausbau der Telemedizin, wollen wir die Gesundheitsvorsorge im ganzen Land gewährleisten.“
 
Als Lausitzer sei die Strukturentwicklung seiner Heimatregion der Schwerpunkt der kommenden Jahre, so Stübgen. „Das ist eine Mammutaufgabe, die der gemeinsamen Anstrengung von Bund und Ländern bedarf. Die Lausitzer Braunkohle wird auch weiterhin als Partner der erneuerbaren Energien benötigt, wenn wir die Energiewende verträglich gestalten wollen. Trotzdem müssen wir schon heute beginnen mit Sonderinvestitionen die Strukturen in der Lausitz zukunftsfest zu entwickeln. Entscheidend wird dabei sein, die Chancen, die die Digitalisierung bietet, so gut wie möglich auszuschöpfen.“
CDU Oder-Spree bei facebook CDU Bad Saarow CDU Eisenhüttenstadt CDU Erkner
Dierk Homeyer CDU Storkow CDU Schöneiche CDU Woltersdorf
CDU Grünheide CDU Beeskow CDU Fürstenwalde CDU Brieskow-Finkenheerd
© CDU Kreisverband Oder-Spree   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.39 sec. | 61956 Besucher